Die Leistungen der Pflegeversicherung müssen beantragt werden – also unbedingt sofort Antrag bei der Pflegeversicherung stellen. Jeder Pflegebedürftige hat Anspruch auf rückwirkende Leistung von einem Monat vorausgesetzt der Antrag wurde nicht später als einen Monat nach Eintritt der Pflegebedürftigkeit gestellt.

Antrag auf Pflegeleistungen

Als Versicherter hat man die Wahl zwischen Geldleistungen, Sachleistungen oder Kombinationsleistungen. Auch werden Leistungsmöglichkeiten durch die Pflegekassen abgefragt, die zum Zeitpunkt der Antragstellung meist usw. noch nicht absehbar oder bekannt sind; z. B. Tages- oder Nachtpflege, Pflege zu Hause oder Pflegeheim.

Es empfiehlt sich, in diesem Moment den Antrag entsprechend des aktuellen Status bzw. der aktuellen Planung auszufüllen. Änderungen können unbürokratisch beantragt werden. Es ist immer möglich z.B. von Pflegegeld auf Sachleistung oder Kombileistung, je nach entsprechendem Bedarf, zu ändern.

Pflegegrad Pflegesachleistungen pro Monat
Pflegegrad 1
Pflegegrad 2 761 EUR
Pflegegrad 3 1432 EUR
Pflegegrad 4 1778 EUR
Pflegegrad 5 2200 EUR

Die Abrechnungen der Dienstleister erfolgen monatlich direkt mit der Pflegekasse. Um den Überblick zu behalten und ggf. Änderungen veranlassen zu können, empfiehlt es sich, immer Kopien der Abrechnungen zu erhalten. Wenn man im Gespräch mit Pflegedienstleister und Pflegekasse bleibt, kann man die bestmögliche Versorgung erreichen.

Pflegegeld Finanzierung der Pflege Zuhause

Pflegegeld zur Finanzierung der 24 Stunden Pflege nutzen

Pflegegeld steht den Pflegebedürftigen zur freien Verfügung zu. Es kann also zur Finanzierung der privaten Pflegekraft zu Hause genutzt werden.

Pflegesachleistungen und Pflegegeld kombinieren

Sehr oft ist es sinnvoll, eine Mischung aus Pflegegeldleistung und Sachleistung zu wählen (Kombileistung). Damit kann professionelle Hilfe durch einen Pflegedienst in Anspruch genommen werden und gleichzeitig sonstige Hilfsleistungen ganz oder teilweise finanziert werden.

Die Abrechnung der Pflegesachleistung durch den Pflegedienst erfolgt monatlich. Bei gewählter Kombileistung ist es möglich, dass ein Restbetrag bleibt. Dies hängt davon ab, wieviel Prozent der Sachleistung im Monat genutzt wurde.

Pflegesachleistung Haushaltshilfe im Alter

Kombileistung – Ein Beispiel

Ein Pflegebedürftiger, der in Pflegegrad 3 eingestuft ist, erhält Unterstützung durch einen Pflegedienst. Ihm stehen monatlich EUR 1432 an Pflegesachleistung zu (s. Tabelle). Die Leistungen des Pflegedienstes belaufen sich aber nur auf monatlich EUR 859, also nur 60% des verfügbaren Gesamtbetrages. Die verbleibenden 40% kann sich der Pflegebedürftige anteilig vom Pflegegeld (nicht von der Sachleistung) auszahlen lassen. In diesem Fall also EUR 229 (Pflegegeld bei Pflegegrad 3 maximal EUR 573).

Betreuung zuhause
Persönliches Gespräch
Individuelle Beratung

Auf Wunsch beraten wir Sie ausführlich in einem persönlichen Gespräch zu allen Themen rund um die Betreuung zu Hause.

Weitere Beiträge
Headline zu den Beiträgen
  • Pflegekurse Angehörige

    Pflegekurse für Angehörige

    Möchten Sie lernen, wie Sie Ihre pflegebedürftigen Familienmitglieder besser unterstützen können? Pflegekurse für Angehörige bieten das nötige Wissen und die Fähigkeiten, um diese wichtige Rolle mit mehr Vertrauen und Kompetenz auszufüllen.

  • Betreuung bei Demenz

    Demenzbetreuung zu Hause

    Demenz stellt Betroffene und ihre Familien vor große Herausforderungen im Alltag. Trotz dieser Schwierigkeiten ist es für viele Menschen mit Demenz möglich, in ihrem eigenen Zuhause zu leben.

  • Betreuungsverfügung Pflege

    Betreuungsverfügung

    Eine Betreuungsverfügung gibt Ihnen die Sicherheit, dass eine von Ihnen bestimmte Person sich um Ihre Angelegenheiten kümmert.