Durch eine Betreuungsverfügung kann man eine Vertrauensperson bestimmen, die im Betreuungsfall rechtliche Belange des zu betreuenden vertreten wird.

Auf einen Blick

  • Mit einer Betreuungsverfügung bestimmen Sie eine Person Ihres Vertrauens, die in Betreuungssituationen rechtlich für Sie handeln soll.

  • Sie legen darin u.a. Ihre Wünsche hinsichtlich Art der Betreuung oder Pflege, Aufenthalt und Unterbringung, Kontakt zu Angehörigen und besondere Lebensgewohnheiten fest.

  • Falls trotz Vorsorgevollmacht eine Betreuungsperson vom Gericht bestellt werden muss, vermeiden Sie damit eine Betreuung durch Fremde.

  • Die Vollmacht muss durch den Vollmachtgeber erteilt werden. Dies erfordert eine rechtliche Erklärung und die Zustimmung des Bevollmächtigten.

  • Eine Betreuungsverfügung ist jederzeit ohne Begründung widerrufbar.

Was ist eine Betreuungsverfügung?

Eine Betreuungsverfügung ist ein rechtliches Dokument, das eine Person erstellt, um im Falle ihrer eigenen Entscheidungsunfähigkeit Vorsorge zu treffen. Sie ermöglicht es der Person, im Voraus festzulegen, wer im Falle von Krankheit, Unfall oder anderer Umstände ihre rechtlichen Angelegenheiten und persönlichen Belange regeln soll. Eine Betreuungsverfügung kann verschiedene Aspekte abdecken, darunter medizinische Behandlungen, Finanzen, Wohnsituation und andere persönliche Angelegenheiten.

Betreuungsverfügung oder Vorsorgevollmacht?

Auch wenn bereits eine Vorsorgevollmacht vorliegt, kann es sinnvoll sein, zusätzlich eine Betreuungsverfügung zu erstellen, auch wenn dies rechtlich nicht notwendig ist. Warum? Durch Rechtsänderungen können z.B. Regelungslücken in der Vorsorgevollmacht entstehen oder die in der Vorsorgevollmacht bevollmächtigte Person fällt aus oder will das Betreuungsamt nun doch nicht annehmen. Verweisen Sie in der Betreuungsverfügung auf evtl. vorliegende Vollmachten oder andere Verfügungen.

Grundsätzlich wird die Betreuungsperson durch das Gericht bestellt. Durch die Betreuungsverfügung haben Sie dann jedoch festgelegt, wer dies sein soll, oder nicht sein soll, und stellen sicher, dass diese Vertrauensperson Ihre Wünsche in Ihrem Sinne berücksichtigt.

Zitat

„Ich arbeite gerne mit alten Menschen und helfe ihnen in allen täglichen Tätigkeiten wie anziehen, essen, gehen.“

Anna K., Pflegerin bei conHestia

Form der Betreuungsverfügung

Eine Betreuungsverfügung muss schriftlich verfasst, datiert und unterschrieben sein. Auch der Wunschbetreuer sollte unterschreiben, wenn dies möglich ist.

Betreuungsverfügungen können bundesweit beim Vorsorgeregister der Bundesnotarkammer registriert werden. Damit haben Gerichte elektronisch Zugriff auf den Inhalt.

Betreuungsverfügung Formular

Pflichten des Betreuers

Im Unterschied zu Bevollmächtigten sind vom Gericht eingesetzte rechtliche Betreuungspersonen dem Betreuungsgericht gegenüber rechenschaftspflichtig und müssen nachweisen, dass geäußerte Wünsche oder Verfügungen der betreuten Person berücksichtigt werden. Damit das Gericht weiß, was Ihr tatsächlicher Wille ist, sollten also Wünsche möglichst konkret beschrieben werden.

Die Betreuungsperson ist verpflichtet, das Gericht einmal im Jahr über die aktuelle Situation der betreuten Person zu informieren und zu erklären, was im Sinne der betreuten Person erledigt worden ist. Außerdem muss eine Einschätzung gegeben werden, ob und in welchem Umfang ggf. eine weitere Betreuung notwendig ist.

Patientenverfügung für die medizinische Versorgung

Patientenverfügung

Wenn Sie im Voraus festlegen möchten, welche medizinischen Behandlungen sie im Falle einer schweren Krankheit oder Unfähigkeit zur Entscheidungsfindung wünschen oder ablehnen, ist eine Patientenverfügung das richtige rechtliche Dokument dafür.

Betreuung zuhause
Persönliches Gespräch
Individuelle Beratung

Auf Wunsch beraten wir Sie ausführlich in einem persönlichen Gespräch zu allen Themen rund um die Betreuung zu Hause.

Weitere Beiträge
Headline zu den Beiträgen
  • Pflegekurse Angehörige

    Pflegekurse für Angehörige

    Möchten Sie lernen, wie Sie Ihre pflegebedürftigen Familienmitglieder besser unterstützen können? Pflegekurse für Angehörige bieten das nötige Wissen und die Fähigkeiten, um diese wichtige Rolle mit mehr Vertrauen und Kompetenz auszufüllen.

  • Betreuung bei Demenz

    Demenzbetreuung zu Hause

    Demenz stellt Betroffene und ihre Familien vor große Herausforderungen im Alltag. Trotz dieser Schwierigkeiten ist es für viele Menschen mit Demenz möglich, in ihrem eigenen Zuhause zu leben.

  • Betreuungsverfügung Pflege

    Betreuungsverfügung

    Eine Betreuungsverfügung gibt Ihnen die Sicherheit, dass eine von Ihnen bestimmte Person sich um Ihre Angelegenheiten kümmert.