Im Alter verändern sich die Ernährungsbedürfnisse, weshalb besondere Aspekte beachtet werden müssen.

Auf einen Blick

  • Nährstoffdichte und Protein: Ältere Menschen benötigen eine hohe Nährstoffdichte bei reduzierter Kalorienzufuhr, um den gleichbleibenden oder erhöhten Bedarf an Vitaminen und Mineralstoffen zu decken. Eine ausreichende Proteinaufnahme ist essenziell zur Erhaltung der Muskelmasse und -funktion.
  • Ballaststoffe und Flüssigkeitszufuhr:  Ballaststoffe fördern die Verdauung und beugen Verstopfungen vor. Eine regelmäßige Flüssigkeitszufuhr ist wichtig, da ältere Menschen oft ein vermindertes Durstgefühl haben und Gefahr laufen, zu dehydrieren.
  • Vitamine und Mineralstoffe:  Kalzium und Vitamin D sind wichtig für die Knochengesundheit, während Vitamin B12, Folsäure und Vitamin B6 für die kognitive Funktion und Herzgesundheit notwendig sind. Diese Nährstoffe sollten durch entsprechende Lebensmittel und ggf. Supplemente aufgenommen werden.
  • Spezielle Diäten und Unterstützungsangebote: Bei gesundheitlichen Problemen wie Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Nierenerkrankungen sind spezielle Diäten erforderlich. Unterstützung durch Mahlzeitendienste, Ernährungsberatung und angepasste Portionsgrößen kann eine ausgewogene Ernährung erleichtern.

Ernährung im Alter – wichtige Aspekte

Mit zunehmendem Alter nimmt der Energiebedarf aufgrund eines oft geringeren Aktivitätsniveaus und eines reduzierten Grundumsatzes ab. Der Bedarf an Vitaminen, Mineralstoffen und anderen Nährstoffen bleibt jedoch gleich oder kann sogar steigen. Daher sollten ältere Menschen Lebensmittel wählen, die eine hohe Nährstoffdichte haben, also viele Nährstoffe bei relativ wenigen Kalorien liefern.

Eine ausreichende Proteinaufnahme ist wichtig, um Muskelmasse und -funktion zu erhalten und das Risiko von Sarkopenie (Muskelschwund) zu vermindern. Gute Proteinquellen sind mageres Fleisch, Fisch, Eier, Milchprodukte, Hülsenfrüchte und Nüsse. Ballaststoffe fördern die Verdauung und beugen Verstopfungen vor, ein häufiges Problem im Alter. Vollkornprodukte, Gemüse, Obst und Hülsenfrüchte sind ausgezeichnete Ballaststoffquellen.

Ältere Menschen haben oft ein vermindertes Durstgefühl und riskieren daher eine Dehydrierung. Es ist wichtig, regelmäßig zu trinken, vorzugsweise Wasser, aber auch Kräutertees oder verdünnte Fruchtsäfte sind geeignet. Kalzium und Vitamin D sind essentiell für die Knochengesundheit. Milchprodukte, grünes Blattgemüse und angereicherte Produkte sind gute Kalziumquellen.

Bedarfsermittlung 1. Person

Bedarfsermittlung für die Pflege zu Hause

Füllen Sie den Fragebogen aus und senden ihn uns zu, damit wir Ihnen den bestmöglichen Vorschlag machen können.

Spezielle Diäten und Ernährungsbedürfnisse

Manchmal sind spezielle Diäten notwendig, um gesundheitliche Probleme zu bewältigen oder zu verhindern:

  • Diabetes

    Hier ist eine kohlenhydratarme Ernährung wichtig, um den Blutzuckerspiegel zu kontrollieren. Vollkornprodukte, Gemüse und Obst mit niedrigem glykämischen Index sind empfehlenswert.

  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen:

    Eine fettarme und cholesterinarme Ernährung kann helfen, das Risiko zu senken. Viel Obst, Gemüse, Vollkornprodukte und gesunde Fette (wie Olivenöl und Fisch) sind ideal.

  • Nierenerkrankungen:

    Es kann notwendig sein, die Aufnahme von Eiweiß, Kalium, Phosphat und Natrium zu kontrollieren. Die Ernährung sollte hier individuell auf die Bedürfnisse des Patienten abgestimmt werden.

Ernährung gesund Alter

Spezielle Angebote für Ernährung im Alter

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die Ernährung älterer Menschen zu unterstützen:

  • Mahlzeitendienste

    Diese bieten ausgewogene, altersgerechte Mahlzeiten an, die nach Hause geliefert werden.

  • Seniorenheime und Tagespflege:

    Diese Einrichtungen bieten oft spezielle Ernährungspläne und Betreuung an.

  • Ernährungsberatung:

    Eine professionelle Beratung kann helfen, individuelle Ernährungsbedürfnisse zu identifizieren und umzusetzen.

Pflegekurse Angehörige

Pflegekurse für Angehörige

Pflegekassen bieten Pflegekurse für Angehörige, die speziell auf aktivierende Pflege ausgerichtet sind.

Portionen und Mengen

Die Portionsgrößen sollten an den individuellen Bedarf und das Aktivitätsniveau angepasst werden. Kleine, häufige Mahlzeiten können helfen, eine ausreichende Nährstoffaufnahme zu gewährleisten, insbesondere bei vermindertem Appetit. Ein allgemeiner Leitfaden könnte so aussehen:

  • Frühstück: Eine kleine Portion Haferflocken mit Früchten und Nüssen.
  • Zwischenmahlzeit: Ein Joghurt oder eine Handvoll Nüsse.
  • Mittagessen: Eine Portion mageres Fleisch oder Fisch mit Gemüse und einer kleinen Menge Vollkornprodukte.
  • Nachmittagssnack: Ein Stück Obst oder Rohkost.
  • Abendessen: Eine leichte Suppe oder ein Salat mit Ei oder Hülsenfrüchten.
Betreuung zuhause
Persönliches Gespräch
Individuelle Beratung

Auf Wunsch beraten wir Sie ausführlich in einem persönlichen Gespräch zu allen Themen rund um die Betreuung zu Hause.

Weitere Beiträge
Aus unserem Ratgeber
  • Medizinische Behandlung daheim

    Ambulanter Pflegedienst

    Ambulante Pflege bietet pflegebedürftigen Menschen die Möglichkeit, in ihrer vertrauten Umgebung zu bleiben und dennoch die notwendige Unterstützung zu erhalten.

  • Ausgewogene Ernährung im Alter

    Ernährung im Alter

    Eine ausgewogene Ernährung ist für ältere Menschen von besonderer Bedeutung, da sie hilft, die Gesundheit zu erhalten, das Immunsystem zu stärken und die Lebensqualität zu verbessern.

  • Rechtliches zum Testament

    Testament

    Ein Testament regelt den Nachlass und minimiert das Konfliktpotenzial unter den Erben.