Wurde der Antrag auf die Pflegegradeinstufung gestellt, muss die Pflegekasse spätestens fünf Wochen nach dem Antragsdatum einen schriftlichen Bescheid schicken.

Entlastungsbetrag schon ab Pflegegrad 1

Alle pflegebedürftigen Personen, ab Pflegegrad 1, die zu Hause gepflegt werden, haben Anspruch auf einen Entlastungsbetrag in Höhe von bis zu 125 Euro monatlich (jährlich bis zu 1.500 Euro). Diesen Betrag kann man zweckgebunden für Angebote zertifizierter Dienstleister nutzen, die die Selbstständigkeit im Alltag unterstützen.

Auch die Eigenanteile zum Beispiel für Unterkunft und Verpflegung in der Tagespflege oder Kurzzeitpflege können über den Entastungsbetrag finanziert werden. Falls der Entlastungsbetrag nicht oder nicht in voller Höhe in Anspruch genommen werden konnte, wird er monatlich angespart. Die Beträge werden von Monat zu Monat bis zum Ende des darauffolgenden Kalenderhalbjahres übertragen. Nach dem 30.06. verfallen sie.

Bedarfsermittlung 1. Person

Bedarfsermittlung für die Pflege zu Hause

Füllen Sie den Fragebogen aus und senden ihn uns zu, damit wir Ihnen den bestmöglichen Vorschlag machen können.

Für welche Angebote kann der Entlastungsbetrag verwendet werden?

Die Angebote zur Unterstützung im Alltag müssen nach jeweiligem Landesrecht anerkannt sein. Das sind zum Beispiel:

  • Leistungen der zugelassenen Pflegedienste
  • Einzelbetreuung zu Hause
  • Unterstützung im Haushalt
  • Angebote zugelassener Pflegeeinrichtungen wie Tages- oder Nachtpflege und Kurzzeitpflege

Entlastungsbetrag Essen auf Rädern

Entlastungsbetrag – Erstattung durch die Pflegekasse

Um die Kostenerstattung zu erhalten, müssen bei der Pflegekasse Rechnungen für die entstandenen Aufwendungen eingereicht werden. Aus den Belegen und dem Antrag auf Erstattung der Kosten muss ersichtlich sein, um welche Leistungen es sich gehandelt hat und in welcher Höhe dafür angefallene Kosten aus dem Entlastungsbetrag erstattet werden sollen.

Auf der Rechnung muss der Zeitraum genannt werden, für den die haushaltsnahe Dienstleistungen erbracht wurden. Das ermöglicht der Pflegeversicherung nachzuvollziehen, ob die Entlastungsbeträge in voller Höhe ausgeschöpft wurden oder noch in den Folgemonaten abgerufen werden können. Angespartes Entlastungsguthaben kann man auch in der ersten Hälfte des Folgejahres einsetzen.

Hilfe und Leistungen der Pflegeversicherung

Angebote zur Unterstützung im Alltag

Alltagsbegleiter und Serviceangebote für haushaltsnahe Dienstleistungen.

Was sind Angebote zur Unterstützung im Alltag?

Pflegebedürftige, die zu Hause gepflegt werden, können verschiedene erstattbare Hilfen und Leistungen bestimmter nach Landesrecht anerkannten Angebote zur Unterstützung im Alltag nutzen. Das Ziel der Angebote ist es, die Selbstständigkeit der Pflegebedürftigen zu fördern. Das ermöglicht ihnen in ihrem Umfeld zu bleiben, soziale Kontakte beizubehalten und den Alltag zu meistern. Mehr über Förderung für Unterstützungsangebote im Alltag finden Sie hier.

Betreuung zuhause
Persönliches Gespräch
Individuelle Beratung

Auf Wunsch beraten wir Sie ausführlich in einem persönlichen Gespräch zu allen Themen rund um die Betreuung zu Hause.

Weitere Beiträge
Headline zu den Beiträgen
  • Pflegekurse Angehörige

    Pflegekurse für Angehörige

    Möchten Sie lernen, wie Sie Ihre pflegebedürftigen Familienmitglieder besser unterstützen können? Pflegekurse für Angehörige bieten das nötige Wissen und die Fähigkeiten, um diese wichtige Rolle mit mehr Vertrauen und Kompetenz auszufüllen.

  • Betreuung bei Demenz

    Demenzbetreuung zu Hause

    Demenz stellt Betroffene und ihre Familien vor große Herausforderungen im Alltag. Trotz dieser Schwierigkeiten ist es für viele Menschen mit Demenz möglich, in ihrem eigenen Zuhause zu leben.

  • Betreuungsverfügung Pflege

    Betreuungsverfügung

    Eine Betreuungsverfügung gibt Ihnen die Sicherheit, dass eine von Ihnen bestimmte Person sich um Ihre Angelegenheiten kümmert.