Angebote zur Unterstützung im Alltag können schon bei dem niedrigsten Pflegegrad genutzt werden, sie unterstützen die zu betreuenden von Anfang an. Pflegende Angehörige können die Angebote dazu nutzen, selbst entlastet zu werden.

Anerkannte Angebote

Die Nutzung der Angebote, die nach Landesrecht anerkannt sind, kann mit dem Entlastungsbetrag finanziert werden. In diesem Rahmen kann Betreuung und allgemeine Beaufsichtigung angeboten werden, organisatorische Hilfe oder andere geeignete Maßnahmen. Unter anderem werden sie angeboten durch:

  • Betreuungsgruppen für Demenzkranke
  • Ehrenamtliche Helfer
  • Alltagsbegleiter und Serviceangebote für haushaltsnahe Dienstleistungen

Die Helfenden wissen wie man im Alltag und im Notfall mit dem Pflegebedürftigen umgeht, haben angemessene Schulungen und Fortbildungen. Die meisten Angebote werden durch Ehrenamtliche geprägt. Eine geeignete Auswahl der Angebote oder ein Mix aus verschiedenen Leistungen der Pflegeversicherung kann bei einer Beratung durch einen Pflegestützpunkt gefunden werden.

Zitat

„Die Angebote helfen den Pflegebedürftigen möglichst lange selbstständig zu bleiben und in den eigenen vier Wänden im Alter zu wohnen.“

Ewa Wasserberg-Wieczorek, conHestia

Beratung in der Pflegesituation

Pflegebedürftige oder ihre Angehörigen können an einem Ort kostenlos und unabhängig über alle wichtigen Fragen rund um die Pflege beraten werden: beim Pflegestützpunkt. Im Pflegestützpunkt in Ihrer Nähe erhalten Sie Auskünfte über Sozialleistungen, Hilfsangebote sowie Rechte und Pflichten nach dem Sozialgesetzbuch.

Die Mitarbeiter der Pflegestützpunkte kennen das Netz der in Frage kommenden Angebote und erklären, wie man sie koordiniert. Die Beratung über die Möglichkeiten der präventiven, pflegerischen, medizinischen, rehabilitativen Angebote ist kostenlos und neutral. Die Pflegestützpunkte treffen keine Entscheidungen über die Leistungen.

Alltagsbegleiter in der häuslichen Pflege

Pflegehilfe nach Bedarf

Die Angebote zur Unterstützung im Alltag bieten vielfältige Hilfen in der Betreuung. Dazu gehören Tagespflege, Nachtpflege und ehrenamtlicher Helferkreis. Weitere Hilfen werden von Alltagsbegleitern und Haushaltsnahen Dienstleistungen angeboten. Dritte Säule sind Angebote zur Entlastung der pflegenden Angehörigen, wie z. B. Angehörigengruppen.

Für die Angebote zur Unterstützung im Alltag kann der Entlastungsbetrag von 125EUR monatlich schon ab Pflegegrad 1 genutzt werden.

Betreuung zuhause
Persönliches Gespräch
Individuelle Beratung

Auf Wunsch beraten wir Sie ausführlich in einem persönlichen Gespräch zu allen Themen rund um die Betreuung zu Hause.

Weitere Beiträge
Headline zu den Beiträgen
  • Pflegekurse Angehörige

    Pflegekurse für Angehörige

    Möchten Sie lernen, wie Sie Ihre pflegebedürftigen Familienmitglieder besser unterstützen können? Pflegekurse für Angehörige bieten das nötige Wissen und die Fähigkeiten, um diese wichtige Rolle mit mehr Vertrauen und Kompetenz auszufüllen.

  • Betreuung bei Demenz

    Demenzbetreuung zu Hause

    Demenz stellt Betroffene und ihre Familien vor große Herausforderungen im Alltag. Trotz dieser Schwierigkeiten ist es für viele Menschen mit Demenz möglich, in ihrem eigenen Zuhause zu leben.

  • Betreuungsverfügung Pflege

    Betreuungsverfügung

    Eine Betreuungsverfügung gibt Ihnen die Sicherheit, dass eine von Ihnen bestimmte Person sich um Ihre Angelegenheiten kümmert.